Ergotherapie ist ein alltagsnahes, zielorientiertes Heilmittel, welches bei Menschen in jedem Alter, zur ganzheitlichen Behandlung eingesetzt wird.

Ergotherapie unterstützt und begleitet Menschen jeden Alters, die in ihrer Handlungsfähigkeit eingeschränkt oder von Einschränkung bedroht sind. Ziel ist, sie bei der Durchführung für sie bedeutungsvoller Betätigungen in den Bereichen Selbstversorgung, Produktivität und Freizeit in ihrer persönlichen Umwelt zu stärken.
Hierbei dienen spezifische Aktivitäten, Umweltanpassung und Beratung dazu, dem Menschen Handlungsfähigkeit im Alltag, gesellschaftliche Teilhabe und eine Verbesserung seiner Lebensqualität zu ermöglichen.

Inhalt der ergotherapeutischen Behandlung ist der Einsatz unterschiedlicher, (wissenschaftlich begründeter) Behandlungskonzepte, aus denen für jeden einzelnen Menschen (Patienten) eine ganz individuelle Behandlungsmethode entwickelt wird.

Hierbei wird nicht in erster Linie die Erkrankung, sondern „der Mensch“ gesehen welcher durch ein Ereignis (z.B. eine Erkrankung, angeboren oder erworben) eine Reduzierung seiner Lebensqualität erfahren hat bzw. erlebt.

Um eine Therapieerfolg zu erzielen ist es zwingend notwendig Körper und Seele (Psyche) des Menschen in seinen gesunden sowie in seinen kranken Anteilen zu erkennen, das persönliche soziale Umfeld zu berücksichtigen und den Menschen darin als Ganzheit zu betrachten.

Ergotherapie wird bei sehr vielen Krankheits- und Störungsbildern vom Haus- oder Facharzt verordnet und wendet sich sowohl an Kinder wie auch an Erwachsene.

Die Behandlungen können in den Praxisräumen oder im häuslichen Bereich der Patienten stattfinden.

Weitere Informationen über die Behandlung von:

Säuglingen, Kindern und Jugendlichen
Erwachsenen